Kampf gegen die Diskriminierung von Minderheiten

Der Kampf für die Vorbereitung der sozialistischen Revolution erfordert der Politik
des deutschen Imperialismus von „Teile und Herrsche“ auf allen Gebieten prinzipienfest
und gut informiert entgegen zu treten. Das gilt gerade für jene Gruppen, die vor
knapp 80 Jahren dem Vernichtungsprogramm der Nazis ausgesetzt waren, die jüdische
Bevölkerung, die Sinti und Roma und die als „lebensunwertes Leben“ diffamierten
Menschen. Dieser Kampf erfordert die Ideologie des weißen Herrenmenschen und die
Diskriminierung von Migrantinnen und Migranten zu bekämpfen. Verstärkt werden
muss auch der Kampf gegen das mörderische Programm des deutschen Staates gegen
Geflüchtete und die Feindschaft gegen die muslimische Bevölkerung.

Flugblatt 1/2 2018. Zum download als PDF

Flugblattsammlungen

Politische Stellungnahmen zu Themen und Fragen des revolutionären Kampfes und des wissenschaftlichen Kommunismus

In Flugblättern und Plakaten von Gegen die Strömung
Diskussionsbeiträge zu den Flugblättern und Plakaten

2011-2012 zum Download als PDF (6 MB)

2009-2010 zum Download als PDF (17 MB)

2007-2008 zum Download als PDF (14 MB)

2005-2006 zum Download als PDF (18 MB)

2003-2004 zum Download als PDF (18 MB)


Inhaltsübersicht:

2011

Januar (1) Militante Proteste in Ägypten und anderen Staaten und die Manöver der imperialistischen Großmächte und reaktionären Kräfte in diesen Ländern: Solidarität? Solidarität! (Seite 9)

Februar (2) Dresden am 19.2.2011: Erfolgreicher militanter Kampf gegen Nazis, Polizei und Abwiegler (Seite 13)

März (3) Es geht nicht nur um Sarrazin (Teil 3): Sarrazins anti-islamische und anti-muslimische Hetze in der Pose des deutschen Herrenmenschen (Seite 17)

April (4) 8. März 1911 – 2011: 100. Jahrestag des internationalen Kampftages zur Befreiung der Frauen: Zur Realität von Gewalt gegen Frauen in Deutschland (Seite 21)

Mai (5) Es geht nicht nur um Sarrazin (Teil 4): Die „genetisch Guten“ stehen zu Recht oben: Eugenik, Herrenmenschenideologie und Antikommunismus (Seite 23)

Juni–Juli (6–7) Zur Pariser Kommune von 1871: Die Bedeutung des Aufstands des Pariser Proletariats 1871 (Seite 25)
Beilage: Zum Studium der Schrift: Karl Marx, „Der Bürgerkrieg in Frankreich“ (1871) (Seite 29)
Plakat: Resolution der Kommunarden (Seite 32)

August (8) Die Imperialisten haben nicht alles im Griff: Militanter massenhafter Aufruhr in der Hauptstadt Englands (Seite 33)

September– Oktober (9–10) Weltweite Demonstrationen gegen zunehmende Verelendung und kapitalistische Raubgier! Die mörderische Realität des imperialistischen Weltsystems schreit nach der Vernichtung des Imperialismus und Kapitalismus, nach dem Aufbau des Kommunismus! (Seite 35)

Beilage: Warum unser gemeinsamer Kampf gegen die nationalistischen Jubelfeiern des deutschen Imperialismus am 3. Oktober die Kritik an dem Aufruf des Antifa AK Köln, der autonomen antifa [f] und anderer erfordert: Solidarität und Kritik! (Seite 39)

November– Dezember (11–12) Wissenschaftlich-kommunistische Imperialismus-Theorie contra reaktionäre und opportunistische Imperialismus-Theorie: Zweierlei Imperialismus-Theorien, die sich ausschließen (Seite 41)


2012

Januar-Feburar (1–2) NSU-Nazis/Nazi-Bewegung/Verfassungsschutz/Staat/Kapitalismus: Die Sache hat System! (Seite 45)

März (3) Gauck als Symbol (Seite 49)

Plakat: Karl Marx’ Aufruf ist aktueller denn je: Krieg den deutschen Zuständen! (Seite 52)

April–Mai (4–5) Warum der europäische Chauvinismus in Kombination mit dem deutschen Chauvinismus so gefährlich ist: Klassenkämpfe finden nicht nur in Europa statt! (Seite 53)

Juni (6) Revolutionäre Positionen contra staatstragenden Attac-Reformismus (Seite 57)

Juli–August (7–8) Zur Medienkampagne und Kriminalisierung der „Beschneidung“: Die Hetze gegen die jüdische und muslimische Bevölkerung in Deutschland bekämpfen! (Seite 59)

September–Oktober (9–10) Marx studieren, um das kapitalistische System zu stürzen! (Seite 63)

November–Dezember (11–12) Die Vorurteile gegen die Anarchisten bekämpfen! (Seite 67)

Bulletins zur Information der revolutionären, marxistisch-leninistischen Kräfte aller Länder (Seite 77)

Anhang:
Presseerklärungen von Gegen die Strömung (Seite 107)
Übersicht zu den Politischen Stellungnahmen 1989–2012 von Gegen die Strömung (Seite 115)
Bisher erschienene Ausgaben von „Rot Front“ – Theoretisches Organ von Gegen die Strömung (Seite 131)


2009

Januar (1) Warum Aktionen gegen die Bundeswehr wie die der Antifas in Hannover von großer Bedeutung sind: Keine Gewöhnung an den deutschen Militarismus (Seite 9)

Februar–März (2–3) Der deutsche Imperialismus und Griechenland (Seite 11)
Beilage: Griechenland 1941–1949 (Seite 15)

Sondernummer 1. Mai: Krise des Kapitalismus – Staatsgläubigkeit und die üble Rolle von Pseudo-Linken: Keine Gewöhnung an den deutschen Militarismus! (Seite 19)

April–Mai (4–5) Kampf den Ideologen des staatsmonopolistischen Kapitalismus!„Vater Staat soll’s richten“!? (Seite 25)

Juni–Juli (6–7) 60 Jahre Grundgesetz: Den Heiligenschein des Grundgesetzes zerschlagen! (Seite 27)

August (8) Solidarität mit den kämpfenden Volksmassen im Iran! (Seite 33)

September (9) Bundeswehr-Massaker in Afghanistan (Seite 35)

Oktober–November (10–11) 9. November 1938: Keinen Persilschein für den deutschen Imperialismus! (Seite 37)

Dezember (12) Der Staat zeigt sein wahres Gesicht, wenn sich die Kämpfe zuspitzen! (Seite 39)

2010

Januar (1) Den Nazi-Aufmarsch in Dresden verhindern! Die Nazi-Ideologie vom „Kriegsverbrechen Dresden“ bekämpfen! (Seite 41)

Februar (2) Vor 100 Jahren wurde der 8. März als internationaler Frauentag beschlossen: Die kämpferische Frauenbewegung im Iran und die Aufgaben der kommunistischen Kräfte im Kampf zur Befreiung der Frauen (Seite 45)

März–April (3–4) Lohnsklaverei und Hartz IV (Seite 47)

Mai (5) Solidarität mit den von Abschiebung bedrohten Roma und allen vom Imperialismus verfolgten Flüchtlingen! Den Kampf gegen Rassismus und Antiziganismus und gegen den mörderischen Abschiebeterror verstärken! (Seite 51)

Juni (6) Solidarität mit dem Kampf der Werktätigen in Griechenland! Der deutsche Imperialismus wagt sich weiter vor: Deutscher Herrenmenschen-Jargon gegen Griechenland (Seite 53)
Plakat: Solidarität mit dem militanten Kampf der Arbeiterinnen und Arbeiter in Griechenland (Seite 57)

Juli–August (7–8) Der deutsche Imperialismus: Kriegstreiber im „Nahost-Konflikt“ (Seite 59)

September (9) Überlegungen zur Losung: „Staat, Nation, Kapital: Scheiße“ (Seite 67)

Oktober (10) Nur in Frankreich Abschiebungen von Roma? 10.000 Roma sollen aus Deutschland abgeschoben werden! SOLIDARITÄT! (Seite 71)

November (11) Sarrazin, Teil 1: Es geht nicht nur um Sarrazin! (Seite 73)

Dezember (12) Es geht nicht nur um Sarrazin (Teil2): Warum der Rassist Sarrazin gezielt auf Hartz-IV-Betroffene losgeht: Sarrazins Programm: „Konsequent durchgesetzter Arbeitszwang“ (Seite 75)

Anhang:
„Rote junge Welt“ (Seite 81)
Reaktionen auf die „Rote junge Welt“ (Seite 90)
Roter Pressespiegel – Überblick zum Pressespiegel: Januar 2009 – Juni 2010 (Seite 100)
Bulletins zur Information der revolutionären, marxistisch-leninistischen Kräfte aller Länder 2019-2010 (Seite 120)


2007

Januar (1) Der reaktionäre § 175 und der Nazi-Faschismus: Gegen jegliche Hetze und Diskriminierung gleichgeschlechtlich orientierter Menschen! (Seite 9)

Februar-März (2-3) Aufruf an die kommunistisch orientierten Kräfte, die Schriften Lenins “Renegat Kautsky” und “Kinderkrankheit im Kommunismus” zu studieren: Die Mehrheit der Arbeiterinnen und Arbeiter (Seite 17)

April (4) Das Schlagwort vom “Neoliberalismus” verschleiert der Verstärkung des bürgerlichen Staatsapparats und die verschärfte Faschisierung! Das Schlagwort vom “Neoliberalismus” (Seite 23)

Mai (5) Das Schlagwort von der “Globalisierung” verschleiert die Existenz und die Kriegsvorbereitungen des deutschen Imperialismus: Das Geschwätz von der “Globalisierung” (Seite 25)

Juni (6) Ein Beitrag zur Debatte über die Vorgänge in Rostock und danach: Warum die militanten Kämpfe in Rostock vom 2. Juni einiges zur Klärung beitragen (Seite 27)

Juli-August (7-8) Eine notwendige Diskussion: Über die sogenannte “Gewaltfrage” (Seite 39)

September Oktober (9-10) 90 Jahre Sieg der sozialistischen Oktoberrevolution in Russland: Der siegreiche Aufstand des Proletariats gegen die Bourgeoisie (Seite 35)
Beilage: Die Tricks und Spekulationen der modernen Revisionisten mit einer angeblich möglichen “friedlichen Entwicklung” zum Sozialismus in Russland 1917 (Seite 43)

November-Dezember (11-12) Erfahrungen des Streiks der Lokführer und Lokführerinnen und des anderen Fahrpersonals der Bahn: Die Tricks und Drecksargumente gegen die berechtigten Kämpfe der Werktätigen bei der Bahn entlarven! (Seite 51)

2008

Januar (1) Klarheit über sozialistische Demokratie erkämpfen! (Seite 55)

Februar (2) Zu den Protesten gegen die Massenentlassungen bei Nokia: Gegen Abwiegelei und nationalistische Kampagnen: Den Kampf verschärfen, den Betrieb besetzen! (Seite 61)

März (3) “Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist ausgeschlossen”??? Gleichgültigkeit und Resignation gegenüber dem Nazi-Terror bekämpfen! (Seite 63)

April (4) Ausbeutung und Unterdrückung verschärfen sich! -Keine Illusionen in die Gewerkschaftsführung! 1. Mai 2008: Gegen das Kapital und seinen Staat kämpfen! (Seite 67)

Mai (5) Gegen Nazis und Polizeigewalt Zu den Erfahrungen der militanten Kämpfe am 1. Mai 2008 (Seite 69)
Beilage: Hamburg-Altona 1932: Nazis und Polizei werden militant bekämpft (Seite 73)

Juni (6) Solidarität mit den vom Imperialismus verfolgten Flüchtlingen! Den Kampf gegen den mörderischen polizeistaatlichen Terror verstärken! (Seite 75)

Juli-August (7-8) Zur Antifa-Konferenz “Rechtspopulismus in Europa” in Köln vom 5.-7.9.2008: Streit nicht aus dem Weg gehen! (Seite 77)
Flugzettel: Zu den Protesten gegen die Nazi-“Islam-Konferenz”: Kampf den Nazis und der staatlichen Faschisierung! (Seite 81)

September-Oktober (9-10) Was wir aus Marx’ “Kritik des Gothaer Programms” im Kampf für den Kommunismus lernen können: Es geht um den ganzen Marx! (Seite 83)

November-Dezember (11-12) Krise des Kapitalismus – Staatsgläubigkeit und die üble Rolle von Pseudo-Linken (Seite 87)


2005

Januar (1) Der moderne Revisionismus ist und bleibt die Hauptgefahr. (Seite 3)
Beilage: Stellungnahmen und Dokumente zum Kampf gegen den Opportunismus und Revisionismus (Seite 5)

Februar (2) 60 Jahre Bombardierung Dresdens: ein Prüfstein für die korrekte Haltung gegen Nazismus und Nationalismus! Warum die Nazi-Festung Dresden zerstört werden musste! (Seite 7)

März (3) Solidarität mit dem bewaffneten Befreiungskampf in Nepal! (Seite 9)
Beilage: Allgemeine Einschätzung der Lehren und des Werkes Mao Tse-tungs (Thesen zur Diskussion) (Seite 13)

April (4) Nazi-Aufmärsche unter Polizeischutz wie am 13.2.2005 in Dresden, NPD-Wahlerfolge unter dem Schutz des deutschen Staats und geplante Nazi-Aktionen am 8. Mai in Berlin: Kampf gegen die erstarke~de Nazi-Bewegung! Kampf dem staatlichen Terror! (Seite 19)
Beilage: Nachruf (Seite 23)

Mai-Juni (5-6) 8. Mai 1945: Sieg über den Nazi-Faschismus. 8. Mai 2005: Der deutsche Imperialismus, Militarismus und Revanchismus wieder auf dem Vormarsch. Argumente gegen den Geschichtsrevisionismus (Seite 24)
Beilage: Zur Einschätzung des Aufrufs des ZK der KPD vom 11.6.1945 (Seite 34)
Flugzettel: Argumente gegen den Geschichtsrevisionismus (Seite 58)

Juli-August (7-8) Die Zukunftspläne des deutschen Militärs: KRIEG (Seite 62)

September-Oktober (9-10) “Die Belegschaft hat mehrheitlich den Streik beschlossen. Wenn jemand mit demokratischen Entscheidungen nicht umgehen kann, muss er halt mit den Konsequenzen leben.” Streik bei Infineon München: Ein Lehrstück über die Notwendigkeit des Kampfs gegen Streikbrecher (Seite 70)

November (11) Die Stärke der erfolgreichen Aktion gegen den NPD-Aufmarsch in Göttingen am 29.10.2005: Militanter Kampf gegen Nazis und Polizei mit Unterstützung durch ein Bündnis antinazistischer Kräfte (Seite 74)

Dezember-Januar (12-1) “Manifest der Kommunistischen Partei” von Karl Marx und Friedrich Engels (Seite 78)

2006

Februar (2) AEG, Häfen, Gate Gourmet: Die Streiks der Arbeiterinnen und Arbeiter unterstützen! (Seite 88)

März (3) Gegen die Leugnung des Nazi-Völkermords an den europäischen Juden durch den iranischen Staatspräsidenten, gegen die Aggression des OS-Imperialismus und vor allem gegen den deutschen Imperialismus: Unterstützen wir die revolutionären Kräfte im Iran! (Seite 92)

April (4) Gegen deutsch-chauvinistische Überheblichkeit: Die Spaltung unter den Arbeiterinnen und Arbeitern ist das “Geheimnis der Machterhaltung der Kapitalistenklasse” (Marx) (Seite 96)

Mai-Juni (5-6) Unterstützen wir die massenhaften und zum Teil bewaffnet geführten Klassenkämpfe der werktätigen und ausgebeuteten Massen in Indien! (Seite 102)

Juli-August (7-8) Aktuelle Aspekte von Lenins Schrift “Materialismus und Empiriokritizismus”, gegen die Philosophie der Lügner “Es gibt keine Wahrheit”: Wissen statt Glauben (Seite 110)
Beilage: Grundlegende Aufgaben der theoretischen Arbeit (Auszug aus “Rot Front” Nr. 4, Seite 10-90 sowie den Prüfsteinen in “Rot Front” Nr. 19, Seite 174-177) (Seite 116)

September-Oktober (9-10) Von der Unterstützung pro-imperialistischer reaktionärer bewaffneter Milizen zur direkten militärischen Intervention: Der deutsche Imperialismus schickt seine Bundeswehr-Soldaten in kolonialistischer Manier in den Kongo (Seite 148)

November-Dezember (11-12) 60 Jahre “Urteil von Nümberg”: Die weltgeschichtliche Bedeutung des Nürnberger Prozesses verteidigen! (Seite 154)

Anhang
Roter Pressespiegel 2005-2006 (Seite 163)
Bulletins zur Information der revolutionären, marxistisch-leninistischen Kräfte aller Länder 2005-2006 (Seite 189)
Diskussionsbeiträge zu den Flugblättern und Plakaten (Seite 227)
Inhaltsverzeichnisse der Politischen Stellungnahmen 1989 – 2004 von Gegen die Strömung (Seite 237)
Bisher erschienene Ausgaben von “Rot Front” Theoretisches Organ von Gegen die Strömung (Seite 261)


2003

Januar (1) Studiert die Schriften des wissenschaftlichen Kommunismus: Überzeugende Argumente für den Kommunismus (Seite 3)
Beilage: Plakate Studiert den Kommunismus! (Seite 11)

Februar (2) Am 30. Januar 1933 wurde Hitler zum Reichskanzler ernannt: Der Klassenkampf unter Führung der KPD 1929 bis zum Sieg des Nazi-Faschismus 1933 (Seite 13)

März (3) 20. März 2003: Irak von US-amerikanischen und englischen Flugzeugen bombardiert! Stellungnahme gegen die US-Aggression und die Taktik des deutschen Imperialismus im Nahen Osten (Seite 21)

Flugzettel 20. März 2003: Irak von US-amerikanischen und englischen Flugzeugen bombardiert! Stellungnahme gegen die US-Aggression und die Taktik des deutschen Imperialismus im Nahen Osten (Seite 23)

April (4) 5. März 1953: Vor 50 Jahren starb Genosse Stalin: Stalin in Deutschland verteidigen! (Seite 25)

Mai (5) Die Zuspitzung der Rivalität zwischen den imperialistischen Großmächten und der Prüfstein: Kampf gegen die Bundeswehr! Zur internationalen Lage (Seite 27)

Juni-Juli (6-7) Mit Polizei, Zwickels und Medien wie “Bild” forciert der deutsche Imperialismus die Faschisierung gegen die Arbeiterbewegung: Die IG-Metall-Führung bricht die eigene Satzung: Streikabbruch ohne Urabstimmung! (Seite 31)
Beilage: Aus den Kämpfen der Arbeiterinnen und Arbeiter lernen! (Seite 35)

August-September (8-9) Im Kampf für den wissenschaftlichen Kommunismus und die proletarische Revolution gegen religiöse Verdummung und Verhetzung Religion: Vor allem die christlich-deutsche Ideologie bekämpfen! (Seite 37)

Oktober (10) Solidarität mit den Kämpfen der werktätigen und ausgebeuteten Massen Boliviens! (Seite 49)

November-Dezember (11-12) Der Erste Weltkrieg – ein von allen Seiten ungerechter Krieg, dennoch gilt damals wie heute: Der Hauptfeind steht im eigenen Land! Die Verbrechen des deutschen Imperialismus_im Ersten Weltkrieg und die Lage heute (Seite 55)
Plakat: Lehren aus dem Ersten Weltkrieg 1914-1918 für heute (Seite 69)

2004

Januar- Februar (1-2) Die mörderische deutsche Herrenmenschen-Ideologie bekämpfen: Gegen Nazi-Terror und Diskriminierung von Menschen mit dunkler Hautfarbe in Deutschland! (Seite 71)
Flugzettel: Im Kampf gegen die Kriegsvorbereitungen und Kriegspolitik aller Imperialisten gilt: Der Hauptfeind steht im eigenen Land! (Seite 79)

März (3) Gegen die Illusionsmacherei über eine angeblich mögliche Reform des Kapitalismus: Die Verschärfung der Ausbeutung und der Verelendung mit revolutionärer Perspektive bekämpfen! (Seite 83)

Flugzettel: Gegen die Illusionsmacherei über eine angeblich mögliche Reform des Kapitalismus: Die Verschärfung der Ausbeutung und der Verelendung mit revolutionärer Perspektive bekämpfen! (Seite 85)

April (4) “EU -Osterweiterung”: Kampf dem Vormarsch des deutschen Imperialismus! Kampf dem deutschen Chauvinismus! (Seite 89)

Mai (5) Die Heuchelei des deutschen Imperialismus angesichts der V erbrechen seines imperialistischen Rivalen: Die Folter ist ein Meister aus Deutschland (Seite 91)

Juni (6) Der Kampf gegen den deutschen Revanchismus ist unverzichtbar! Was bedeutet deutscher Revanchismus? (Seite 97)

Juli (7) 20 Jahre nach dem Kampf für die Durchsetzung der 35-Stunden-Woche verschärft das deutsche Monopolkapital die Angriffe auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der gesamten Arbeiterklasse: Der Kampf der Arbeiterinnen und Arbeiter von DaimlerChrysler im Juli 2004 (Seite 99)

Aug. – September (8-9) Kampf gegen den Antiziganismus: Solidarität mit den Sinti und Roma! (Seite 105)
Beilage: Kommunistische Positionen zum Warschauer Aufstand 1944 (Seite 117)

Oktober (10) Zum Streik und Streikabbruch bei Opel: Zweierlei Lehren (Seite 121)

November-Dezember (11-12) Die Nazi-Ideologie vom “lebensunwerten Leben”: Von der Diskriminierung zum Massenmord (Seite 123)

Flugzettel: Die Nazi-Ideologie vom “lebensunwerten Leben”: Von der Diskriminierung zum Massenmord (Seite 133)

Grußadresse anlässlich der 3. Parteikonferenz von “Gegen die Strömung”: An die am wissenschaftlichen Kommunismus orientierten Kräfte der ganzen Welt (Seite 137)

Anhang:
Roter Pressespiegel 2003-2004 (Seite 141)
Diskussionsbeiträge zu den Flugblättern und Plakaten (Seite 165)
Bulletins zur Information der revolutionären, marxistisch-leninistischen Kräfte aller Länder 2003-2004 (Seite 177)

Boletínes en Español

Boletín para la información de las fuerzas marxistas leninistas y revolucionarias de todos los países

Extractos y resúmenes de las publicaciones de “Gegen die Strömung – Órgano para la construcción del Partido Comunista Revolucionario de Alemania

 

 

 

 

Boletínes 1992-1999, 130 páginas, 10 MB

Boletín 1/09, 4 páginas, 300 KB

Boletín 1/12, 2 páginas, 600 KB

Boletín 2/12, 4 páginas, 600 KB

 

Zur Diskussion gestellt: Programmatische Kernpunkte im Kampf für die sozialistische Revolution und den Kommunismus (2016/2017)

In dem nachfolgenden Text werden in kompakter Form zunächst prinzipielle
Überlegungen über Kapitalismus, Imperialismus und Kommunismus
sowie über die sozialistische Revolution zusammengefasst. In einem zweiten
Teil werden dann – ebenfalls in kompakter Form – Fragen der Vorbereitung
der sozialistischen Revolution in Deutschland dargelegt. Auch hier
liegt eine umfangreiche erläuternde programmatische Erklärung für das
genauere Studium vor. Die Prinzipien des wissenschaftlichen Kommunismus
sind nicht vom Himmel gefallen, sind nichts Ausgedachtes, sondern
haben sich aus dem Studium der Geschichte des Kapitalismus und der
Klassenkämpfe entwickelt. Um diesen Zusammenhang zu unterstreichen,
wird abschließend überblicksartig jeweils der Aufbau unserer Studien zur
Geschichte des Weltimperialismus und der weltweiten Klassenkämpfe und
der Geschichte des deutschen Imperialismus und der Klassenkämpfe gegen
den deutschen Imperialismus vorgestellt.
Das Ziel dieser Zusammenfassungen ist es, sowohl in übersichtlicher,
knapper Form unsere Linie darzustellen als auch dazu anzuregen und dazu
aufzufordern, die umfangreichen Begründungen in den programmatischen
Dokumenten (Band 1 und 2) sowie in den grundlegenden Dokumenten
(Band 3 und 4) zu studieren. Die hier vorgelegte Fassung der „Programmatischen
Kernpunkte“ sowie auch die Fassungen von Band 1 bis 4 werden
im Umfeld von Gegen die Strömung (GDS) zur Diskussion gestellt, aber
auch anderen revolutionären, sich am Kommunismus orientierenden Gruppierungen
zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse dieser Diskussionen werden
in einem Jahr zusammenfassend dargestellt und bei einer Neuauflage
berücksichtigt werden.

Zum download als PDF, 50 Seiten